30.12.2019 in Allgemein von SPD Aulendorf

Auf in ein neues Jahr!

 

 

Liebe Genossinnen und Genossen,

liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

ein bewegtes Jahr liegt hinter uns, dies gilt für die Stadt Aulendorf insgesamt wie für die Aulendorfer SPD im Speziellen. 

 

Und kurz vor dem Jahresende kommen aus der örtlichen Wirtschaft noch kritische Signale hinzu. Deshalb möchten wir uns an dieser Stelle mit den Beschäftigten von Zollern ausdrücklich solidarisieren. Rund 300 Arbeitsplätze in Aulendorf sollen nämlich nach dem Willen der Geschäftsleitung künftig nicht mehr der Tarifbindung unterliegen. Für die Beschäftigten und ihre Familien ist dies kein gutes Signal! Zu Recht kämpfen Betriebsrat und Gewerkschaft für gute Arbeitsbedingungen und dies verdient unsere Unterstützung. 

 

Und vor Weihnachten waren auch wieder besonders viele Paketkuriere unterwegs – teilweise unter erschreckend schlechten Arbeitsbedingungen. 

 

Dies sind nur zwei Beispiele dafür, dass der Wind an vielen Stellen wieder rauer wird und die sozialen Fragen aktuell bleiben. 

 

Wir wünschen in diesem Sinne alles Gute für 2020!

 

PS: Planmäßig stehen 2020 keine Wahlen an – trotzdem geht der Bürgerdialog natürlich weiter. Alle Fragen oder Hinweise erreichen uns ganz einfach über diese Homepage. Wir freuen uns darauf!

27.11.2019 in Allgemein

Regionales Bündnis für gebührenfreie Kitas im Kreis Ravensburg gegründet

 

Am 20. November ist die UN-Kinderrechtskonvention 30 Jahre alt geworden. Dieses Datum nimmt das neue Bündnis für gebührenfreie Kitas im Kreis Ravensburg zum Anlass, aktiv für das erklärte Ziel der Gebührenfreiheit zu werben.
„Wir lassen uns nicht davon abbringen, Familien entlasten zu wollen – weder rechtlich noch politisch“, erklärten die Bündnispartner in Ravensburg gemeinsam. „Wir stehen hier zusammen.“

Neben der SPD als Initiatorin des Bündnisses hatten sich im Frühjahr zwölf weitere Organisationen aus Gewerkschaften, Sozialverbänden und Parteien auf Landesebene zusammengeschlossen, um sich neben dem Ausbau und der Qualitätsentwicklung für Gebührenfreiheit in der frühkindlichen Bildung stark zu machen. Es sind dies der DGB, verdi, die GEW, die IG Metall, pro familia, die AWO, Landesverband Kindertagespflege, der ASB, die Naturfreunde, DIE LINKE, die SGK und neuerdings auch der Kinderschutzbund.

27.10.2019 in Allgemein von SPD Baden-Württemberg

Stoch: Landtagswahl in Thüringen ist „höchst besorgniserregend“

 

Der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch hat die Ergebnisse der Landtagswahl in Thüringen als „höchst besorgniserregend“ bezeichnet.

„Bei einem solchen Wahlergebnis droht die politische Balance in unserem Land verloren zu gehen, wenn die Parteien am politischen Rand mehr als 50 Prozent der Stimmen erzielen“, erklärte Stoch.

25.09.2019 in Allgemein von SPD Isny im Allgäu

SPD-STADTGESPRÄCH

 

Heute, am Mittwoch 25.9.19 wird die Neugestaltung des Marktplatzes zum Thema gemacht. Zur “Einstimmung” hierzu gibt es ab 18.30 Uhr einen geführten Altstadt-Rundgang. Anschließend zusammensitzen und diskutieren im "Schwarzen Adler".

01.09.2019 in Allgemein von SPD Baden-Württemberg

Landtagswahlen: Stoch mit „gemischten Gefühlen“

 

Der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch sieht den heutigen Wahlabend mit gemischten Gefühlen. „Die SPD hat sowohl in Brandenburg als auch in Sachsen unter sehr schwierigen Vorzeichen bravourös für unsere demokratische Kultur und gegen politischen Extremismus gekämpft. Das war eine großartige Leistung.“

Dass die SPD in Brandenburg nun offenbar weiterhin klar die Nase vorn habe, sei dabei ein ganz wichtiges Signal: „Wir können gewinnen, wenn wir unsere Erfolge deutlich machen und vor allem Vertrauen in die Zukunft schaffen. Das war eine beeindruckende Aufholjagd in den letzten Wochen. Das sollten wir uns alle zu Herzen nehmen.“ Die SPD in Brandenburg habe dort nun „ganz klar den Regierungsauftrag“, so Stoch.

02.06.2019 in Allgemein von SPD Weingarten

Eilmeldung: Andrea Nahles tritt zurück

 
Andrea Nahles

Liebe Genossinnen und Genossen,

ich habe den Vorsitz von Partei und Fraktion in schwierigen Zeiten übernommen. Wir haben uns gemeinsam entschieden als Teil der Bundesregierung Verantwortung für unser Land zu tragen. Gleichzeitig arbeiten wir daran, die Partei wieder aufzurichten und die Bürgerinnen und Bürger mit neuen Inhalten zu überzeugen. 

Beides zu schaffen ist eine große Herausforderung für uns alle. Um sie zu meistern ist volle gegenseitige Unterstützung gefragt.

09.05.2019 in Allgemein von SPD Baienfurt-Baindt

Hände weg von unserem Trinkwasser

 

Stellungnahme nach Vorstellung des geologischen und hydrologischen Gutachten für unsere Trinkwasserversrogung.

Unsere Fraktionsvorsitzende hat  klargestellt, dass Tatsache ist und bleibt, dass   a l l e   Interessenträger umfangreich einbezogen hätten werden müssen. Was eben nicht geschehen war und ist. Man wollte an diesen vorbei vollendete Tatsachen schaffen.

Sie hat weiter ausgeführt, dass sie am Main war und ihr die Winzerin erzählt hätte, dass ein Rebstock pro Tag 40 Liter Wasser benötigt. Da es verboten sei aus dem Main Wasser zu entnehmen, müssen bei großer Hitze die Rebstöcke gewässert werden. Das Anlegen von Sprenklern sei kein Problem. Voll subventioniert und daher beinahe kostenfrei. Aber wieviel reines Trinkwasser benötigen dann diese Reben? Für die Monate Juni, Juli und August benötigen die Reben pro Hektar 170.000 Liter Trinkwasser. Zum Teil mit Tankwagen zu den Anlagen verbracht! Sie habe Glück. Sie hätte nur 4 Hektar. Natürlich werden in unserem Raum nicht viele Reben angebaut. Aber in unserer Raum gibt es riesige Obst- und Hopfenanlagen. Sie hat versucht herauszubekommen, wieviel Wasser denn nun z.B. ein Apfelbaum benötigt. 30 l pro Tag und Quadratmeter. Die Frage: "Woher soll denn in Zukunft so viel Trinkwasser herkommen?"

Es wird oft über das Europaparlament und deren Festlegungen geschimpft. Klar, die machen Fehler, wir auch. Aber alles ist nicht falsch. Das Europäische Parlament ist derzeit dabei die Richtlinien bezüglich Wasser-, Wasserversorgung und  der Einzugsgebiete für Wasser zu überarbeiten und viel strengere Maßstäbe zu schaffen nach dem so genannten "risikobasierten Ansatz!". Die Ergebnisse hierzu treten voraussichtlich erst Ende 2021/Anfang 2020 in Kraft. Vielleicht zu spät für unseren Kampf gegen den Kiesabbau?

Sie zitierte aus Artikel 1 des Amtsblattes der Europäischen Gemeinschaften L 327/5:

"Ziel b) Förderung einer nachhaltigen Wassernutzung auf der Grundlage eines langfristigen Schutzes der vorhandenen Ressourcen!"

Aus dieser Richtlinie zitierte sie einen Satz, dem nichts hinzuzufügen ist:

"Wasser ist keine übliche Handelsware, sondern ein ererbtes Gut, das geschützt, verteidigt und entsprechend behandelt werden muss!"

Daher weiterhin: "Hände weg vom Kiesabbau im Altsdorfer Wald. Schutz dem Altdorfer Wald und seiner einzigartigen Natur!"

08.04.2019 in Allgemein von SPD Aulendorf

Mehr als nur ein Frühschoppen und nicht nur eine Etappe - die SPD zu Gast in Blönried

 

Draußen regenverhangenes Wetter - drinnen gute Stimmung und angeregte Gespräche. Der Sportclub Blönried veranstaltet sonntags regelmäßig einen Frühschoppen in seinem Vereinsheim. Erstmals war ein Abordnung der Aulendorfer SPD bei dieser eingeführten Einrichtung in Blönried zu Gast und hatte Gelegenheit, auf die Kommunalwahl, die eigene Liste und besondere Themenschwerpunkte hinzuweisen und diese näher vorzustellen. Mit dabei - wie bei allen Veranstaltungen und Aktionen der SPD in diesem Wahlkampf - der rote Postkasten und die Dialogkarten, die mit Interesse aufgenommen wurden.

Besonders wichtig war aber den erschienenen Bewerbern der SPD-Liste, Irina Prokscha, Peter Ederer und Joachim Stehle, von den zahlreichen Gästen zu erfahren, was sie und die Ortschaft umtreibt, was ihnen wichtig ist und was in der Gesamtstadt umgesetzt werden sollte. Da gab es viele wichtige Themen, die nicht nur um das Bauen in den Ortschaften, die Förderung der lebendigen Dorfgemeinschaft, Nachwuchsfragen auch bei der freiwilligen Feuerwehr oder schlichtweg auch die Identität als Ortschaft als solche kreisten. Darin liegen wichtige Impulse und Gedanken, welche die SPD aufgreifen und vertiefen will. Oder, wie Irina Prokscha, es formulierte:" in der Ortschaft liegt auch unsere Heimat."

Die Aulendorfer SPD ist noch mit zwei weiteren Terminen beim Frühschoppen in Blönried vertreten: 05.05 und am 19.05., jeweils ab 10.30 Uhr. Am 05.05. findet in diesem Rahmen die zentrale Vorstellung der SPD-Bewerber im Wahlkreis V zum Kreistag statt.

Die Aulendorfer SPD dankt dem Team SC Blönried, stellvertretend sei die Generalsekretärin, Frau Ambacher, genannt, für die hervorragende Bewirtung und die Organisation im Vorfeld.

07.04.2019 in Allgemein von SPD Aulendorf

Frühlingsgrüße aus der Aulendorfer Innenstadt!

 

Bei schönstem Wetter stand die SPD am gestrigen Samstag bereit zum Bürgerdialog auf dem Alten Rathausplatz - begleitet wie immer von unserer roten BürgerBox, unserem Briefkasten für IHRE Anliegen!

Die Augen der Passanten leuchteten - die der Kleinen wegen der Schätze, die sie in der mobilen Tauschbox des "Roten Boten" fanden.

Die der Großen, als sie einen kleinen Frühlingsgruß in Form einer roten Tulpe erhielten, die die Gemeinderatskandidaten verteilten. 

Wir freuen uns auf weitere schöne Begegnungen am SPD- Dialogstand!

 

 

 

Termine

Alle Termine öffnen.

20.01.2020 Weingarten: Gemeinderatssitzung
Uhrzeit und Tagesordnung werden am 17.01.2020 auch hier bekanntgegeben

20.01.2020, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen im Weberzunfthaus. Wir freuen uns, wenn Sie …

26.01.2020, 16:00 Uhr SPD Ravensburg: Jahresauftakt mit Räuberseelen
  Liebe Genossin, lieber Genosse, liebe Freundinnen und Freunde der Sozialdemokratie, z …

28.01.2020, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr SPD Stadtgespräch: Thema Kindergärten - Situation in Isny - Alle Mitbürger sind willkommen

10.02.2020, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen im Weberzunfthaus. Wir freuen uns, wenn Sie …

NEWS

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

30.12.2019 11:16 Wir trauern um Manfred Stolpe
Der erste Brandenburger Ministerpräsident nach der Wiedervereinigung, Manfred Stolpe, ist tot. Er starb in der Nacht zum Sonntag im Alter von 83 Jahren. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans schrieb, Stolpes Tod mache ihn „sehr traurig“. „Mit ihm verlieren Deutschland, Brandenburg und die Sozialdemokratie eine prägende Persönlichkeit.“ Stolpe habe „wie kein anderer den Aufbau des Landes Brandenburg und

28.12.2019 22:19 Bärbel Bas zum Defizit der Krankenkassen
Bärbel Bas, stellvertretende SPD-Fraktionschefin, nimmt Stellung zum Defizit der Krankenkassen. „Krankenkassen sind keine Sparkassen, sondern bieten Service-Leistungen für ihre Versicherten. Im letzten Jahr hat es zahlreiche Verbesserungen für uns Versicherte gegeben: Mittels Terminservice-Gesetz werden Facharzttermine zeitnah vermittelt und Pflegeeinrichtungen bekommen mehr Personal – das kostet Geld. Es ist daher richtig, dass Rücklagen in Höhe von rund

Ein Service von websozis.info

Shariff