Anne Jenter lernt viele Facetten Amtzells kennen

Veröffentlicht am 12.09.2009 in Presse im Wahlkreis
 

Auf ihrer Wahlkampftour hat Anne Jenter Station in Amtzell gemacht. Dabei besuchte die SPD-Bundestagskandidatin die Firma Schnell Zündstrahlmotoren, informierte sich über die Amtzeller Schule, und Bürgermeister Paul Locherer sprach mit ihr über die Entwicklung der Gemeinde in den letzten Jahren.

Die rasant wachsende Firma Schnell Zündstrahlmotoren war die erste Station von Anne Jenter. Seit 17 Jahren ist die Firma auf dem Gebiet der regenerativen Energien tätig. Begonnen hat Geschäftsinhaber Hans Schnell in einer Garage auf dem elterlichen Hof. Er baute einen alten Opel Kadett-Motor so um, dass er mit Biogas betrieben werden konnte. Daraus ist dann in insgesamt elf Erweiterungsstufen die heutige Firma mit 180 Arbeitsplätzen entstanden.

Neben dem Stammsitz im interkommunalen Gewerbegebiet, ist die Firma auch noch in Amtzell "Korb" mit einem Entwicklungscenter sowie in Schleswig-Holstein und in Tschechien mit einer Service- und Vertriebsniederlassung vertreten. Nach Ansicht des Firmenchefs werden bis im Jahr 2020 mehr Arbeitsplätze von den "Green-Technologies" bereit gestellt, als heute in der Automobilindustrie vorhanden sind. Anne Jenter stellte darauf fest, dass dies sich absolut mit dem Deutschland-Plan Steinmeiers deckt.

Die zweite Station führte die gelernte Hauptschullehrerin Anne Jenter zur Amtzeller Schule. Sie konnte sich hier mit Lehrerin und Elternvertretern mit einem ihrer Lieblingsthemen auseinandersetzen. An dieser Werkrealschule werden seit Jahren Ganztagesbetreuung und Schulsozialarbeit angeboten. Sie ist noch nicht in den "Schließungssog" von Hauptschulen hineingeraten.

In der Diskussion wurde dann grundsätzlich die Frage diskutiert: Muss man wirklich noch immer am dreigliedrigen Schulsystem festhalten? Die Elternvertreter und Anne Jenter vertreten die Auffassung, dass in Deutschland ebenfalls ein Schulsystem gebraucht wird, das die Kinder länger gemeinsam lernen lässt. Alle Beteiligten waren sich einig, dass die Schulpolitik der CDU in Baden-Württemberg noch nicht zu den heute besprochenen Ideen passt.

Bei einem Treffen mit Bürgermeister Locherer konnte dieser Anne Jenter Amtzell in Zahlen vorstellen. Seit Amtsantritt Locherers wurden mittlerweile 110 Millionen Euro in die Dorfsanierung/Dorfentwicklung investiert. Und das bei einer geringen pro Kopf Verschuldung von etwa 400 Euro.

In 2010 werden energetische Sanierungen von Schule und Kindergarten aus dem Konjunkturpaket II vorgenommen. Dabei wird die Schule an eine Fernwärmeleitung einer Biogasversuchsanlage der Firma Schnell Zündstrahlmotoren angeschlossen. Gewerbegebiet, Arbeitsplätze, Vereinsleben, Infrastruktur und Verkehr waren weitere Themen des Gesprächs zwischen BM Locherer und Anne Jenter.

Schwäbische Zeitung vom 04.09.2009

 

Termine

Alle Termine öffnen.

28.08.2020, 16:30 Uhr - 17:30 Uhr Mitgliederversammlung SPD Ortsverein
-> Mitgliederversammlung SPD Ortsverein Isny am Freitag, 28. Aug. 2020 um 16:30 Uhr im Ku …

28.08.2020, 18:00 Uhr - 28.08.2020 Nominierungsversammlung für die Landtagswahl Baden-Württemberg
à Nominierungsversammlung Wahlkreis 68 für die Landtagswahl Baden-Wür …

02.09.2020, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr SPD-Stammtisch
Wir laden alle Mitglieder und politisch interessierten Bürgerinnen und Bürger zum politischen Stammtisch ein.

19.09.2020 - 19.09.2020 Südwürttembergkonferenz
SPD-intern: Südwürttembergkonferenz Gastredner: Andreas Stoch MdL, Fraktionsvorsitzender & Landesv …

29.09.2020, 20:00 Uhr - 29.08.2020, 22:00 Uhr Stadtgespräch
Zukunft Bauen und Verkehr in der Stadtmitte  

NEWS

10.08.2020 10:05 Olaf Scholz ist unser Kanzlerkandidat
Bundesfinanzminister Olaf Scholz soll uns als Kanzlerkandidat in die nächste Bundestagswahl führen, sagt Rolf Mützenich. Damit Deutschland sozial gerecht und wirtschaftlich stark bleibt. „Olaf Scholz hat mit seinen großen politischen Erfahrungen in Regierung und Parlament sowie als Länderregierungschef bewiesen, dass er unser Land auch in schwierigen Zeiten führen kann. Mit großer Konzentration und Reformwillen setzt der Sozialdemokrat Olaf

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

Ein Service von websozis.info

Shariff