Wie geht keine Wahlstimme verloren?

Veröffentlicht am 17.05.2019 in Wahlen

Bei der Kommunalwahl muss man einiges beachten, will man keine Stimmen verschenken oder ungültige abgeben. Damit keine Ihrer Stimmen verloren geht, haben wir Informationen und Tipps zur Kommunalwahl für Sie gesammelt: 

● Sie können nur so viele Stimmen abgeben, wie Rät/-innen in der Kommune (Gemeinderat) oder dem Wahlkreis (Kreistag) zu wählen sind.

Für den Kreistag haben Sie 4 Stimmen, wobei ein/e Bewerber/in maximal 3 Stimmen erhalten darf.

Für den Gemeinderat haben Sie insgesamt 18 Stimmen.
In der Kernstadt dürfen Sie max. 12, in Großholzleute und Neutrauchburg jeweils max. 2 und in Beuren und Rohrdorf nur 1 Bewerber/in wählen. 

● Sie können einem Bewerber/einer Bewerberin bis zu 3 Stimmen geben (Kumulieren).

● Sie können auf eine ausgesuchte Liste eines Wahlvorschlages Bewerber/-innen anderer Listen übertragen (Panaschieren).

● Es gilt die sogenannte positive Kennzeichnungspflicht. Das bedeutet, dass Bewerberinnen und Bewerber ausdrücklich als gewählt gekennzeichnet werden muss – ein Ausstreichen der Namen anderer Bewerber reicht nicht aus!

● Bewerberinnen oder Bewerber, die eine Stimme erhalten sollen, werden mit einem Kreuz oder mit einer „1“ gekennzeichnet.

● Bewerberinnen oder Bewerber, die zwei oder drei Stimmen erhalten sollen, werden mit einer „2“ oder „3“ gekennzeichnet.

● Um Bewerberinnen und Bewerber unterschiedlicher Listen Stimmen zu geben, kann eine Liste als Grundlage genommen und weitere Namen von anderen Listen handschriftlich hinzugefügt werden. Bei der Verwendung von mehreren Listen darf die maximale Gesamtstimmenzahl nicht überschritten werden.

● Wer alle Stimmen einer Partei oder Wählervereinigung zukommen lassen möchte, kann deren Liste ohne weitere Kennzeichnung unverändert abgeben. Es erhält dann jede Bewerberin und jeder Bewerber eine Stimme. Enthält eine Liste weniger Bewerberinnen und Bewerber als Kandidaten zu wählen sind, verschenkt man bei einem unveränderten Stimmzettel allerdings einen Teil seiner Stimmen!

 
 

Homepage SPD Isny im Allgäu

Termine

Alle Termine öffnen.

20.05.2019, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr Die SPD Gemeinderats- und Kreistagskandidaten stehen für Sie zum Gespräch bereit
Kommen Sie ins Gepräch mit den SPD Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat und den Kreistag

20.05.2019, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen im Weberzunfthaus. Die Zusammenkünfte finde …

21.05.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr "Eine Rote mit den Roten"
Kommen Sie vorbei auf eine leckere Rote und nutzen Sie die Gelegenheit, unsere Gemeinderatskandidat*innen in gemü …

21.05.2019, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Podiumsdiskussion mit den Kandidaten der Fraktionen (Versanstalter SZ)

22.05.2019, 09:00 Uhr - 13:00 Uhr Marktstand in Wangen: SPD im Bürgergespräch
Jeweils Mittwochs und Samstags im Wahlmonat Mai 2019 ist die Wangener SPD auf den Wangener Wochenmärkten präsent …

NEWS

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

02.05.2019 07:40 Zukunft und Zusammenhalt -Kommt zusammen für Europa!
Das SPD-Präsidium hat am 29.04.2019 in der Resolution „Zukunft und Zusammenhalt in Europa. Kommt zusammen!“ die Schwerpunkte für den Wahlkampf bis zur Europawahl am 26. Mai vorgestellt. Es geht um die Menschen und ihre Zukunft – in einem sozialen Europa. 27 Tage vor der Europawahl warf SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil den Konservativen vor, sich nicht klar genug

02.05.2019 07:36 Transparenz und Sicherheit in der Handelspolitik gewonnen
Öffentlicher Investitionsgerichtshof mit EU-Recht vereinbar Der Europäische Gerichtshof hat in einem wegweisenden Gutachten die Vereinbarkeit von öffentlichen Investitionsgerichtshöfen mit europäischem Recht bestätigt. „Das von Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten durchgesetzte öffentliche Gerichtshofsystem hat die höchste juristische Prüfung bestanden. Dieses Gegenmodell ist die öffentlich-rechtliche Antwort auf private und intransparente Schiedsstellen, die wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in einem langen Kampf gegen

Ein Service von websozis.info

Shariff