SPD Kreisverband Ravensburg

Was für ein Jahr...

Veröffentlicht am 29.03.2021 in Standpunkte
 

Was für ein Jahr liegt hinter uns!? Als ich vor einem Jahr von meinen Coronaerfahrungen berichtete, dachten wir alle, dass Corona im Sommer überstanden wäre. Und heute? Heute sind wir als Menschen dieser Gesellschaft eingeklemmt zwischen verschrobenen Verschwörungstheorien und korupten Mitmenschen, die aus der Pandemie Profit geschlagen haben und dabei noch behaupten, politisch sauber gehandelt zu haben. Manchmal können da schon Zweifel und Ängste aufkommen! Zweifel und Ängste sind aber keine guten Ratgeber in Zeiten der Verunsicherung. Im Gegenteil, sie wirken lähmend und behindern gute Ideen für eine andere und bessere Zukunft.

Wir sind nach wie vor  als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten gefordert, wenn es darum geht die konservative Politik, die ach so bequem ist und wo wir als Gesellschaft die Konfortzone nicht verlassen müssen, endlich andere Wege aufzuzeigen. Welche? Ich sage, es muss Schluss sein, mit der schlechten Bezahlung von Pflegerinnen und Pflegern und von Kassiererinnen. Anhebung des Mindestlohns ist angesagt. Schluss mit dem Verschweigen von häuslicher Gewalt gegen Frauen und Kindern während der Lookdowns. Es müssen Therapeutinnen und Therapeuten in die betroffenen Familien. Es helfen keine Videokameras z. B. am Ravensburger Bahnhof, um Gewalt zu verhindern. Sie zeichnen doch nur das Ergebnis einer schlechten Sozialpolitik auf, wenn sie Straftaten festhalten. 

Es gibt soviele Felder unserer Gesellschaft, in denen wir unsere Stimme für die Benachteiligten erheben müssen. Lasst uns das wieder gemeinsam tun, in der Zeit, die nach dieser blöden Pandemie kommen wird. Ich freue mich daraum, mit Dir beim Stammtisch wieder über all die Themen zu sprechen, die in den vergangenen Monaten aus dem kolektiven Bewußtsein gerückt sind, z. B. Klimaschutz und eine gerechtere, eine solidarische Gesellschaft.

Wir gehen auf Ostern zu. Egal, wie wir im einzeln zu diesem Fest stehen. Eins verbindet uns alle, Ostern ist ein Wegzeichen, das mit der Hoffnung auf Neues verbunden ist. Christinnen und Christen sehen in der Auferstehung Christi, dass eine neue und andere Welt möglich sein kann. Als Christ und Sozialdemokrat arbeite ich für eine solidarische Gesellschaft, wo alle Menschen ihren Platz haben.

Ich wünsche Dir ein schönes Osterfest!      

Viele Grüße

Gerd Gunßer

Homepage SPD Ravensburg

NEWS

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

13.04.2021 15:09 SPD fordert Ende des „egozentrischen Kandidatenwettbewerbs“
Markus Söder will es werden, Armin Laschet auch. Da zwei sich öffentlich streiten, bleibt die Kanzlerkandidatur der CDU/CSU weiter ungeklärt. Für die SPD ist das unverantwortlich. Denn mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie warten wichtige politische Aufgaben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wird am Montagabend in der ARD-Sendung „Hart aber fair“ deutlich: „Das ist eine der wichtigsten Sitzungswochen

13.04.2021 08:23 Corona-Tests am Arbeitsplatz – Fragen und Antworten
Für viele Schüler*innen ist es längst normal, jetzt müssen bald auch alle Unternehmen verpflichtend ihren Beschäftigten Corona-Tests anbieten – bezahlt von der Firma. „Alle müssen jetzt ihren Beitrag im Kampf gegen Corona leisten, auch die Arbeitswelt. Um die zu schützen, die nicht von zu Hause arbeiten können, brauchen wir flächendeckend Tests in den Betrieben“, sagte

Ein Service von websozis.info

Shariff