SPD Kreisverband Ravensburg

Wangen: Alle SPD-Stadträte wollen weiter machen

Veröffentlicht am 10.03.2019 in Wahlen
 

SPD BewerberInnen für den Gemeinderat Wangen 2019 / © sz j.p.Steppat

Der Ortsverein nominiert zwanzig BewerberInnen für den Gemeinderat und zehn für den Kreistag

Pressebericht der Schwäbischen Zeitung am 02.03.2019, von Jan Peter Steppat:

Wangen (sz, Steppat) - Während in der Wangener Altstadt die Narren feierten, hat die SPD im ASV-Heim auf der Argeninsel ihre Kandidaten für den Wangener Gemeinderat und den Kreistag nominiert. Klar war am Ende der knapp zweieinhalbstündigen Versammlung: Alle fünf derzeitigen Stadträte machen weiter. Dies gilt auch für die aktuellen Kreisräte Gerhard Lang und Jürgen Rölli. Mit einer vollen Bewerberliste für den Kreistag und 20 Kandidaten für das Stadtparlament gehen die Sozialdemokraten in die Kommunalwahlen am 26. Mai. Dabei wollen sie dem in den vergangenen Jahren bundesweiten Negativtrend der Partei trotzen. "Ich hoffe, dass wir genügend Stimmen bekommen, auch wenn das Umfeld nicht ganz so toll ist", erklärte Alwin Burth. Der Arzt ist aktueller Fraktionsvorsitzender der SPD im Gemeinderat und tritt als Spitzenkandidat erneut an. Dies gilt auch für seine derzeitigen Ratskollegen Gerhard Lang, Jürgen Rölli, Siegbert Schlor und Hermann Seifried.

Gleichwohl mischt sich in die Bewerberriege eine Reihe von Personen, die es erneut oder erstmals versuchen, in das Stadtparlament zu kommen. Das ergab die Nominierungsversammlung mit gut 20 Anwesenden, darunter neun (für den Rat) beziehungsweise elf (für den Kreistag) Stimmberechtigte. Hintergrund: Wählen durften ausschließlich Parteimitglieder, gewählt werden aber auch der SPD Nahestehende ohne Parteibuch.
Ein Bekenntnis zur Kommunalpolitik gab am Donnerstagabend Siegbert Schlor ab: Er betonte die Arbeit, die dieses Ehrenamt bedeute - und erklärte angesichts des zeitlichen Aufwands in Richtung berufstätiger Kommunalpolitiker: "Allen Respekt vor den Leuten, die so etwas machen." Wobei der Stadtrat erläuterte: Das Wichtigste geschehe gar nicht im Gremium selbst, sondern zuvor in den Fraktionssitzungen.
Dort werde diskutiert, wie die SPD zu den einzelnen Themen stehe - und hier lobte er das interne Klima: In den vergangen fünf Jahren sei viel debattiert worden, und nie habe es einen Streit gegeben. Am Ende habe die Fraktion stets eine "gemeinsame Haltung" gefunden - auch wenn diese "manchmal unbequem" sei. Schlor erinnerte beispielhaft an die bisweilen schon erfolgte Ablehnung des städtischen Haushalts.
"Ich kandidiere auch, um die Politik zu unterstützen"
Am Donnerstag hatte jeder Bewerber Gelegenheit, sich und seine Motivation für die Kandidatur darzustellen. Zu Letzterer äußerte sich vor allem Anton Diebold: Der soziale Frieden "soll nicht untergehen, dafür muss man hinstehen", so der Ingenieur, der erklärte, früher schon im Hergatzer Gemeinderat tätig gewesen zu sein. Diebold treibt in diesem Zuge vor allem der Wohnraummangel um: "Wohnen ist ein Grundbedürfnis wie Essen und Kleidung." Sich allein auf "einen selbstregulierenden Markt" zu verlassen, helfe nicht weiter. Als Gremiummitglied habe man da einen gewissen Einfluss, etwa wenn es um Vergaben gehe.
Diebold kritisierte auch das aus seiner Sicht vorherrschende allgemeine Desinteresse an Politik: "Uns geht's zu gut." Dem wolle er mit der eigenen Bewerbung entgehen wirken: "Ich kandidiere auch, um die Politik zu unterstützen."
Der stellvertretende Wangener SPD-Vorsitzende Jörg Alexander kündigte nach Ende der vom Biberacher Regionalgeschäftsführer Uli Möhrle geleiteten Versammlung an, dass jetzt die Organisation des Wahlkampfs anstehe. Dabei will die SPD unter anderem auf die jeweiligen "Herzensthemen" der Kandidaten setzen. Außerdem werde es eine Reihe von Veranstaltungen zu bestimmten Themen geben.

Die SPD-Bewerber für Rat und Kreistag sz

Für den Wangener Gemeinderat hat die SPD folgende Kandidaten nominiert:

1. Alwin Burth, 2. Monika Hymer, 3. Gerhard Lang, 4. Gerald Seiß, 5. Hermann Seifried, 6. Hilde Pfau, 7. Jürgen Rölli, 8. Siegbert Schlor, 9. Helga Siegle, 10. Frank Schmid, 11. Dirk Oehler, 12. Albert Maksuti, 13. Anton Diebold, 14. Michael Schnatterbeck, 15. Burhan Cabak, 16. Ekkehardt Kaifel (alle Wangen Stadt), 17. Florian Ehmele (Primisweiler/Schomburg), 18. Nehman Younes (Neuravensburg), 19. Martin Schmitt (Leupolz), 20. Josef Netzer (Karsee). Keine Kandidaten gibt es für Niederwangen und Deuchelried.

Für den Kreistag nominierte die SPD im Wahlkreis Wangen/Amtzell/Achberg folgende Bewerber:

1. Gerhard Lang, 2. Jürgen Rölli (beide Wangen), 3. Arno Leisen, 4. Pierre Barcon (beide Amtzell), 5. Jörg Alexander, 6. Josef Netzer, 7. Albert Maksuti, 8. Alwin Burth, 9. Hermann Seifried, 10. Martin Schmitt (alle Wangen).

Homepage SPD Ortsverein Wangen im Allgäu

Termine

Alle Termine öffnen.

27.11.2021, 14:30 Uhr - 16:00 Uhr Digitale Mitgliederversammlung mit Johannes Fechner MdB im Kreisverband Emmendingen
Wir diskutieren mit unseren Mitgliedern über den Koalitionsvertrag zwischen SPD, Grünen und FDP. In über 20 d …

27.11.2021, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr Online-Diskussion über den Koalitionsvertrag mit Kevin Leiser MdB
Wir diskutieren mit unseren Mitgliedern über den Koalitionsvertrag zwischen SPD, Grünen und FDP. In über 20 d …

27.11.2021, 15:30 Uhr - 17:00 Uhr Digitale Informationsveranstaltung zum Koalitionsvertrag mit Macit Karaahmetoglu MdB
Wir diskutieren mit unseren Mitgliedern über den Koalitionsvertrag zwischen SPD, Grünen und FDP. In über 20 d …

29.11.2021, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr Digitale Mitgliederversammlung mit Heike Baehrens MdB im Kreisverband Stuttgart
Wir diskutieren mit unseren Mitgliedern über den Koalitionsvertrag zwischen SPD, Grünen und FDP. In über 20 d …

29.11.2021, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr Digitale Mitgliederversammlung mit Robin Mesarosch MdB im Kreisverband Sigmaringen
Wir diskutieren mit unseren Mitgliedern über den Koalitionsvertrag zwischen SPD, Grünen und FDP. In über 20 d …

NEWS

26.11.2021 13:30 Warum die Europa-SPD zum „Black Friday“ einen „Black Fair Day“ fordert
Die europäischen Sozialdemokrat*innen haben am „Black Friday“ die Notwendigkeit eines Europäischen Lieferkettengesetzes bekräftigt, das weltweit für faire Arbeitsbedingungen in Handel und Produktion sorgt. Das fordern sie am „Black Fair Day“. Der ganze Artikel auf vorwärts.de

25.11.2021 07:43 Ampel-Koalitionsvertrag
„Wir wollen mehr Fortschritt wagen“ Die SPD hat sich mit den Grünen und der FDP auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Klimaschutz, eine Politik des Respekts und die Digitalisierung stehen im Mittelpunkt. Die wichtigsten Punkte im Überblick. „Die Ampel steht“, sagte Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD) bei der Präsentation des Koalitionsvertrages, auf den sich die SPD mit Bündnis90/Die Grünen und

25.11.2021 07:37 KOALITIONSVERTRAG 2021–2025 ZWISCHEN DER SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN UND FDP
Veränderung ist Fortschritt, wenn sich das Leben der Menschen verbessert – und, wenn sich neue Chancen auftun, die wir ergreifen wollen. So begreifen wir die großen Aufgaben, die sich stellen. Dafür braucht es Mut, Entschlossenheit und gute Ideen. Etwa im Kampf gegen die Klimakrise, für Digitalisierung, für die Sicherung unseres Wohlstandes, für eine moderne, freie

24.11.2021 12:30 VORSTELLUNG DES KOALITIONSVERTRAGS
LIVE AB 15 UHR Sei live dabei, wenn wir den Koalitionsvertrag für echten gesellschaftlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Fortschritt vorstellen. Einen Fortschritt, den wir jetzt gemeinsam mit BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP konkret umsetzen werden. Wir freuen uns auf Dich – ab 15 Uhr live! Livestream mit Gebärdensprache

24.11.2021 11:31 VEREINFACHTE KURZARBEITSREGELUNGEN BIS MÄRZ
„BESCHÄFTIGUNGSSICHERNDE BRÜCKE“ WIRD LÄNGER Angesichts der heftigen vierten Corona-Welle sichert Arbeitsminister Hubertus Heil den Schutz für Beschäftigte. Die vereinfachten Regeln für Kurzarbeit werden bis Ende März verlängert, wie das Kabinett am Mittwoch beschlossen hat. Für Betriebe werden auch im ersten Quartal des neuen Jahres einfache Voraussetzungen für die Anmeldung von Kurzarbeit gelten. Zudem werden sie

Ein Service von websozis.info

Shariff