SPD-Fraktion stimmt gegen längeren Christkindlesmarkt

Veröffentlicht am 07.08.2018 in Kommunalpolitik

Mit einer äußerst knappen Mehrheit von zwei Stimmen hat der Ravensburger Gemeinderat einer Verlängerung des Christkindlesmarktes zugestimmt. Künftig dürfen die Verkaufsstände bis zum 23. Dezember geöffnet haben. Die Händler hatten betont, der Christkindlesmarkt sei ein wichtiger Frequenzbringer für den Einzelhandel. Die SPD-Fraktion hat geschlossen gegen die Verlängerung gestimmt.

Hier die Stellungnahme von Heike Engelhardt, die für die SPD-Fraktion sprach:

Der Handel weint – der Handel weint immer! Bei Regen oder bei Sonnenschein, bei geschlossener Tiefgarage oder bei gesperrtem Scheffelplatz, bei kurzem Christkindlesmarkt. Und – wahrscheinlich – auch bei zu langer Marktdauer.

„Wir brauchen einen langen Christkindlesmarkt, um die Innenstadt attraktiv zu halten“ – sagt das WiFo. „Ob langer Markt oder kurzer: Die Umsatzzahlen in den Geschäften ändern sich dadurch nicht“ – sagt eine Händlerin eines Qualitätsgeschäftes.

Was sich aber ändert, ist die Qualität des Marktes. Das besondere Flair, das gerade den Ravensburger Christkindlesmarkt ursprünglich von den sonstigen Weihnachtsmärkten landauf landab unterscheiden sollte, mit selber hergestellten oder besonderen Produkten für den kleinen wie den großen Geldbeutel, von den Schulen, die ihre Klassenkassen fürs Schullandheim aufbessern wollten, von den Vereinen, die sich präsentieren und vielleicht ihre Jugendarbeit unterstützen wollten und mit feinen Produkten aus den Partnerstädten.

Längst sind die Schulen ausgestiegen, weil sie die Öffnungszeiten nicht mehr abdecken können. Vereine haben abgesagt, weil sie das Pensum nicht mehr schaffen. Manche Vereine bangen vor unserer heutigen Entscheidung, die sie mittragen müssen, obwohl sie nicht wissen, wie sie es stemmen sollen. Aber zurück können sie auch nicht mehr, weil die Waren, beispielsweise aus den Partnerstädten längst bestellt sind.

28 Tage mit drei bis vier schichten à zwei bis drei Personen: da sind dann locker 336 Personen im Dienst. Auch wenn sich manche wegen der langen die Dauer mit anderen Betreibern abwechseln: Das ist ein Haufen Holz für Ehrenamtliche.

Manche sparen sogar einen Teil ihres Jahresurlaubes auf. Das WiFo wird den Ehrenamtlichen wohl kaum zusätzliches Verkaufspersonal zur Seite stellen, zumal diese Menschen sich dann nicht zwangsläufig mit der Idee der jeweiligen Anbieter identifizieren. Bleibt den Vereinen also nur, ihre Hütten abzutreten an kommerzielle Händler.

Und damit wird der Markt beliebig. Ob das die Kundschaft freut? Nicht wenige kommen, um ihre Freunde oder eben gerade die Vereine in der Stadt zu unterstützen. Die bleiben künftig als Kunden fern und bringen dann auch keine weitere Frequenz in die Stadt.“

 
 

Homepage SPD Ortsverein Ravensburg

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Termine

Alle Termine öffnen.

14.01.2019, 18:00 Uhr - 14.01.2020, 20:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen von 15:00 bis 16:50 im Weberzunfthaus. Wir f …

16.01.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr OV Wangen: Treffen zur Vorbereitung der Kommunalwahlen
Einladung an OV-Mitglieder und interessierte BürgerInnen

16.01.2019, 18:30 Uhr Juso-Landesvorstandssitzung

16.01.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Treffen mit dem Familienzentrum St. Vincenz
Im Mai 2017 hat sich der Kindergarten St.Vincenz zu einem Familienzentrum umstrukturiert. Das Familienzentrum v …

18.01.2019, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr Neujahrsempfang mit Martin Schulz
Der SPD-Kreisverband Ravensburg startet fulminant ins neue Jahr 2019! Zusammen mit dem Kreisverba …

NEWS

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46 Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10 Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von websozis.info

Shariff