Heike Engelhardt mit voller Energie auf dem Schulz-Zug

Veröffentlicht am 13.03.2017 in Wahlen

Heike Schulz-Zug

Am Samstag bei der Landesvertreterversammlung der SPD Baden-Württemberg in Schwäbisch Gmünd wurde Heike Engelhardt, die SPD-Bundestagskandidatin im Wahlkreis Ravensburg, mit dem Spitzenergebnis von 94,04 % auf Platz 31 der Landesliste gewählt. Dies ist das drittbeste Ergebnis bei den Frauen. Ein ganz besonderes Highlight der Veranstaltung war aber der erste Auftritt des Kanzlerkandidaten Martin Schulz im Südwesten.

Mit ebenfalls hervorragenden 93,99 % wurde die Landesvorsitzende der SPD Baden-Württemberg, Leni Breymaier, von den 320 Delegierten zur Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl gekürt und als ganz persönlicher Erfolg darf dabei sicherlich gewertet werden, dass die Landesliste, zwar mit einigen Kampfkandidaturen, aber ohne jegliche Änderungen verabschiedet wurde.

 

Breymaier erhielt für ihre Eröffnungsrede frenetischen Applaus. Konnte sie doch zuerst von 1.215 neuen Mitgliedern seit der Kanzlerkandidatur von Martin Schulz, alleine in der SPD Baden-Württemberg berichten. Sie geißelte den rechten Populismus und übte dabei auch Kritik am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, dass es leider versäumt hätte in seinem Urteil die NPD zu verbieten. Ihre Marschrichtung zur Bundestagswahl und zum Thema „Große Koalition“ hat sie ganz klar damit ausgegeben, „dass jetzt Schluss sein muss mit dem kleinsten gemeinsamen Nenner und somit auch Schluss sein muss mit Merkel“.

 

Martin Schulz wurde um die Mittagszeit von den Genossinnen und Genossen wie ein Superstar in Schwäbisch Gmünd empfangen. Sein Auftritt brachte die Halle zum Beben und war angesichts der Reaktionen der Zuhörer und auch seiner freien Rede wirklich beeindruckend. Schulz strotzt vor Motivation und Energie, er verkörpert momentan ganz offensichtlich genau den authentischen und nahbaren Politiker auf den viele gewartet haben und der es schafft die Leute wieder für mehr Engagement und für die Politik zu begeistern.

 

Er begeisterte mit seiner Vision einer Bundesrepublik, in der Freiheit Gerechtigkeit und Solidarität die wichtigsten Werte sind und er lässt vor allem keinen Zweifel daran, dass er am 24. September der neue Bundeskanzler dieser Republik wird. Mit unnachahmlichem Nachdruck fordert er mehr soziale Gerechtigkeit, dazu gehört für ihn Steuergerechtigkeit, Qualifikation und freie Bildung ohne irgendwelche Studiengebühren. Mit seinem Aufruf nach mehr Respekt vor der Individualität und Lebensleistung jedes Einzelnen, da trifft er genau den Nerv der Zuhörer und man traut diesem Mann nach seinem Auftritt doch tatsächlich zu, dass er die SPD in ungeahnte Höhen führen könnte.

 

Der „Schulz-Zug“ hat an diesem Samstag in Baden-Württemberg volle Fahrt aufgenommen und so überreichte ihm die Landesvorsitzende auch eine Sonderanfertigung eines Schulz-Zugs vom Göppinger Unternehmen Märklin.

 

 
 

Homepage SPD Bad Waldsee

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Termine

Alle Termine öffnen.

25.03.2019, 05:15 Uhr Öffentliche Sitzung des Gemeinderats Weingarten
Zur Tagesordnung der Sitzung und den Sitzungsunterlagen kommen Sie h i e r !

25.03.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Wangen: BürgerInnenspaziergang "begeh"-bare Altstadt
Der Wangener SPD Ortsverein thematisiert bei einem Bürgerspaziergang unter Federführung des Wangener SPD-Fraktions …

26.03.2019, 20:00 Uhr Jubiläum 100 Jahre SPD Bad Waldsee
- 100 Jahre - SPD-Ortsverein Bad Waldsee feiert Geburtstag Festredner Dr. Karamba Diaby MdB

28.03.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Wangen: BürgerInnen-Gespräch zur Grundrente
Herrmann Seifried, Fachanwalt für Sozialrecht und Mitglied der SPD-Fraktion im Wangener Gemeinderat, stellt das T …

01.04.2019, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen von 15:00 bis 16:50 im Weberzunfthaus. Wir f …

NEWS

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

Ein Service von websozis.info

Shariff