Europaminister Peter Friedrich überzeugt sympathisch und energisch

Veröffentlicht am 14.02.2016 in Wahlen

Peter Friedrich im Gespräch mit Bürgern

Als überzeugter und engagierter Europäer hat sich der Minister für Bundesrat, Europa und Internationale Angelegenheiten des Landes, Peter Friedrich (SPD), am Samstag in Ravensburg präsentiert. Der Europapolitiker diskutierte mit Bürgerinnen und Bürgern auf dem Marienplatz und stellte sich anschließend mit Landtagskandidatin Heike Engelhardt im Kornhaussaal dem Publikum.

„Die Hilfe für Flüchtlinge und deren zügige Integration ist zunächst ein menschliches Gebot“, stellte Heike Engelhardt eingangs fest. Gleichwohl betonte sie, sei die Flüchtlingsfrage eine der dringlichsten für Europa. Vom zuständigen Landesminister erbat sich die Kandidatin eine internationale Einschätzung. Außerdem regte sie Impulse an zu den in der Diskussion stehenden Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada.

Flüchtlinge aufzunehmen und gerecht zu verteilen könne nur in europäischer Solidarität gelingen, betonte Peter Friedrich. Der Minister warnte vor nationalistischem Denken. Das ende in Kleinstaaterei und führe zu einer „Orbanisierung“, so Friedrich in Anlehnung an den Ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban, der sein Land abschottet. Freilich gelte es, auch die Fluchtursachen zu bekämpfen, sagte der Landespolitiker. Im übrigen sprach er sich dafür aus, mehr sozialen Wohnraum zu schaffen – für Flüchtlinge wie auch für seit langem hier Lebende, die sich teure Mieten oder Wohneigentum nicht leisten können.

Die soziale Gerechtigkeit lag den rund 20 Interessierten, die zur Mittagszeit in den Kornhaussaal gekommen waren, sehr am Herzen. Sie sehen sie bei einem möglichen Regierungswechsel gefährdet. Ebenso wie bei einem Einzug rechtsradikaler und rechtsextremer Abgeordneter ins Landesparlament. „Wählen gehen und die Stimme für die Vernunft erheben“, so lautet das energische Credo des Sozialdemokraten. „Nur mit einer starken SPD kann die bisherige erfolgreiche Regierungspolitik in Baden-Württemberg fortgesetzt werden“, warb der Minister.

Sympathien erwarben sich Friedrich und Engelhardt, als sie auf die Verbesserungen hinwiesen, die es im Land und in der Bundesrepublik durch SPD-geführte Ministerien gegeben hat: Mindestlohn, beste Bildungschancen, verschiedenste Ausbildungswege, „das beste Landespersonalvertretungsgesetz und ab nächste Woche ein deutlich verbessertes Chancengleichheitsgesetz“, wie Heike Engelhardt sagte, oder die Voraussetzungen dafür, Familie, Pflege und Beruf miteinander vereinbaren zu können.

Zur Frage der internationalen Handelsabkommen verwies Friedrich darauf, dass zentrale deutsche Forderungen beispielsweise zur Unabhängigkeit der Schiedsgerichte mittlerweile in die Vertragsentwürfe eingeflossen seien. Gleichzeitig warb er um Verständnis dafür, das die Vertragsinhalte nicht veröffentlicht würden, bevor sie unterzeichnungsreif seien.  Danach gelte es, sie zu diskutieren und zu bewerten und dementsprechend anzuerkennen oder abzulehnen. „Keiner weiß heute, ob TTIP wirklich kommt“, betonte der Minister.

Mit herzlichem Applaus entließen die Ravensburger den Sozialdemokraten. Der eilte davon, dem nächsten Termin in Kisslegg entgegen.

 
 

Homepage SPD Ravensburg

Termine

Alle Termine öffnen.

18.06.2019, 19:30 Uhr Nachbesprechung Gemeinderatswahl
Zur Mitgliederversammlung sind alle Mitglieder und alle Kandidatinnen/ Kandidaten herzlich eingeladen

24.06.2019, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr Wangen: Gemeinderatssitzung
Vor jeder Gemeinderatssitzung trifft sich die SPD-Fraktion Wangen im Weberzunfthaus. Die Zusammenkünfte finde …

01.07.2019 Öffentliche Sitzung des Gemeinderats Weingarten
Letzte Sitzung des alten Gemeinderats Uhrzeit und Tagesordnung der Sitzung werden am Freitag vor der Si …

01.07.2019, 19:30 Uhr Monatlicher Treff

15.07.2019 Öffentliche Sitzung des Gemeinderats Weingarten
Konstituierende Sitzung des neugewählten Gemeinderats. Uhrzeit und Tagesordnung der Sitzung werden am …

NEWS

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

05.06.2019 06:48 Wir wollen weiter Träger der Denkanstöße sein
Vor der Presse kündigt der kommissarische Fraktionschef Rolf Mützenich für die Sommermonate eine starke inhaltliche Konzentration auf wichtige Themen an. Die Fraktion werde alles dafür tun, dass Sozialdemokraten sichtbarer werden für die Menschen in unserem Land. Das Videostatement auf spdfraktion.de

04.06.2019 19:49 Rolf Mützenich kommissarischer SPD-Fraktionsvorsitzender
Kölner Abgeordneter übernimmt Vorsitz nach Rücktritt von Andrea Nahles Andrea Nahles tritt an diesem Dienstag vom Vorsitz der SPD-Bundestagsfraktion zurück. Der nordrhein-westfälische Abgeordnete Rolf Mützenich übernimmt als dienstältestes Vorstandsmitglied kommissarisch den Posten. Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles als SPD-Fraktionschefin hat der Geschäftsführende Vorstand der Fraktion einstimmig sein dienstältestes Mitglied Dr. Rolf Mützenich zum kommissarischen Fraktionsvorsitzenden benannt. Der 59-Jährige erklärte

Ein Service von websozis.info

Shariff